ES putzt am 21.10.2022

Erst haben wir Zangen, Warnwesten, Eimer und Handschuhe bekommen. Danach wurden wir in drei kleine Gruppen aufgeteilt. Wir waren eine Gruppe aus 7 Personen. Die Mutter von einem Kind war die Leiterin. Wir haben sehr viel Müll gefunden. Wir finden es traurig, wie viele Zigaretten und anderen Müll die Leute einfach auf die Straße werfen. Als wir mit dem Müll sammeln fertig waren, sind wir zurück zur Schule gelaufen. Wir fanden, dass das eine sehr gute Aktion war!

Von Elias und Malte

Rhapsody in Blue am 10.10.2022

Heute in der Schule spielten zwei Musikanten namens Benyamin Nuss (Piano) und Konstantin Reinfeld (Mundharmonika) für die Klassen A, F, E und G ein kleines Konzert.  Erst haben sie zwei Stücke gespielt und danach ein paar Fragen beantwortet. Kurz darauf haben Sie uns einen Blues vorgespielt. Benyamin Nuss und Konstantin Reinfeld haben beide mit ungefähr 6 Jahren angefangen ihr Instrument zu spielen. Ihre Lieblingsmusikarten sind Jazz, Klassik und Filmmusik. Sie haben uns Musik aus den Filmen Fluch der Karibik, Spiel mir das Lied vomTod und Schneewittchen und die sieben Zwerge vorgespielt. Außerdem haben sie das Stück „Für Elise“ gespielt. Unsere Klasse fand das Konzert sehr gut.

Von Johann und Mats

Naturtag der Klasse B am 10.10.2022

Morgens um 8:45 Uhr sind wir zur Streuobstwiese gelaufen. Wir sind sehr lange gelaufen und es war sehr anstrengend. Aber endlich hatten wir es geschafft und wir sind angekommen. Es war sehr schön. Es gab viel Obst und Gemüse. Wir konnten auch Walnüsse und Äpfel essen. Die Walnüsse waren innen noch hell und sehr lecker. Die Birnen waren sehr bitter. Eine Streuobstpädagogin hat uns die Aufgabe gegeben, dass wir eine Sache aussuchen müssen und wir haben probiert eine Quitte zu zerquetschen. Niemand hat es geschafft.

Von Kayle und Sabrina

Ausflug der Klasse B zum Landwirtschaftlichen Hauptfest am 30.09.2022

Zuerst sind wir mit der S-Bahn nach Bad Cannstatt gefahren. Als wir dann auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest waren, wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Es gab eine Lebensmittel-, eine Natur- und eine Tiergruppe. Wir waren beide in der Tiergruppe. Wir haben eine Rallye gemacht. Dort mussten wir Fragen beantworten. Es gab VR-Brillen, einen Landwirtschaftssimulator, Waffeln und viele Tiere (z.B. Pferde, Kühe, Hühner, Schweine und zwei Eselbabys mit ihren Eltern). Wir sind beim Hin- und Rückweg über den Cannstatter Wasen gelaufen und wollten nach dem tollen Tag am liebsten einmal Geisterbahn fahren.

Von Alma und Ida

Fantastischer Erfolg beim Spendenlauf der Silcherschule “Hilfe für ukrainische Kinder”

Betroffen vom Ausbruch des Krieges in der Ukraine und der geflüchteten Familien, beschloss der Schülerrat der Silcherschule, dass die Schule helfen will. Gemeinsam mit den Lehrkräften, der Schulleitung und dem Förderverein entstand die Idee eines Sponsorenlaufs. Am Freitagvormittag, dem 3. Juni 2022 fand dieser rund um das Schulgebäude der Silcherschule statt. Zuvor hatte sich jedes Kind im privaten Umfeld Sponsoren gesucht (Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde), die für jede gelaufene Runde einen selbst gewählten Betrag spendeten. Alle 155 Schülerinnen und Schüler der Silcherschule gingen in Gruppen gestaffelt an den Start, um maximal 40 Runden ( knapp 10 km) rund um die Schule zu laufen. Zu fetziger Musik wärmten sich die Kinder mit dem Hauptorganisator Herrn Laschet auf und bekamen einen kräftigen Motivationsschub. Für jede Runde gab es im Zieleinlauf einen Stempel auf die Laufkarte. Angefeuert von den Kindern der KiTa Birkenweg und Eltern, die am Rand standen, wuchsen die Kinder über sich hinaus. Trotz der Hitze liefen weit über die Hälfte der Kinder die maximale Distanz. Die Verpflegungsstationen mit Fruchtriegeln und Wasser, sowie nassen Schwämmen, sorgten für Durchhaltevermögen und die Laufkarten füllten sich. Mit einem lauten Gongschlag, Jubel und viel Applaus wurden die Kinder am Ende ihres Laufs in Empfang genommen und erhielten ein Teilnehmerbändchen um das Handgelenk. Viel Schweiß, Seitenstechen, nasse T-Shirts, glückliche Gesichter und die unglaubliche Zahl von 4890 Runden waren das Ergebnis. Das entspricht ungefähr 1000km. Nach der Auswertung waren einige Spender*innen doch sehr überrascht, wieviel Geld sie am Ende überweisen mussten.
Insgesamt haben die Kinder Spenden in Höhe von 16.189,95€ für das Ukraine-Hilfsprojekt von SOS-Kinderdörfer erlaufen. Die Organisation zeigte sich schwer beeindruckt und bedankte sich herzlich. Die Silcherschule ist sehr stolz auf den großartigen Erfolg!

Einmal Gallien und zurück – Projektwoche der Silcherschule

Einen Ausflug der besonderen Art durften die Kinder der Silcherschule im Rahmen ihrer Projektwoche „Asterix und Obelix“ vom 11.7. bis zum 15.7.22  machen. Auf dem Gelände  der   Gemeinde St. Elisabeth verwandelten sich die Kinder in Römer und Gallier und maßen ihre Kräfte im spielerischen Wettbewerb. Beim Hinkelstein-Weitwurf, Wildschwein-Jagen wie auch beim magischen Wurf der Zaubernuss tauchten die Kinder ein in die Comic-Welt von Asterix und Obelix, die – dargestellt von ihren ambitionierten Lehrerinnen – in nahezu originaler Montur natürlich auch mit von der Partie waren.

Darüber hinaus gab es in den verschiedenen Projektgruppen noch viel Spannendes zu erleben. Zaubertränke wurden gekocht – und natürlich gekostet -,  die Kindheit römischer Kinder lebensecht nachgespielt, man reiste mit Asterix und Obelix durch ganz Europa, oder lernte Idefix, den treuen Freund der beiden, auf ganz besondere Art und Weise kennen. In dieser Woche gab es eigentlich nichts, was es nichts gab. Den krönenden Abschluss bildete dann der „Tag der offenen Tür“ am Freitag Nachmittag, bei dem die Eltern die liebevoll hergestellten römischen und gallischen Werke der Kinder bewundern und sich bei Kaffee und Kuchen, gestellt vom Förderverein der Silcherschule, stärken konnten.

20 Jahre Schulsozialarbeit

Zusammen mit 200 Schüler*innen aus anderen Esslinger Schulen hat die Klasse H an einer Kampfkunstaufführung auf dem Marktplatz teilgenommen. Die Aktion fand im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Schulsozialarbeit statt. Frau Grüninger übte mit den Kindern der Silcherschule die KATA ein. Dabei handelt es sich um eine Abfolge von Verteidigungstechniken aus der Kampfkunst Jiu Jitsu.